Allgemeines
Die Haartransplantation ist eine chirurgische Methode mit dem Ziel, das normale Haarwachstum in kahlen Bereichen wiederherzustellen. Ein chirurgischer Eingriff kann für diejenigen erforderlich sein, die keine Haarwiederherstellung mit medizinischen Shampoobehandlungen, Kopfhautmassagen oder alternativen Heilmitteln erreichen können. Die Haartransplantation ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem Haare von einem Teil der Kopfhaut zu einem anderen bewegt werden. Die Haartransplantation wird mittels FUE Methode durchgeführt. Die Eigenhaarverpflanzung dauert in der Regel 5-7 Stunden.

Wann bin ich nach meiner Haartransplantation wieder arbeitsfähig?

Eine Haartransplantation ist ein operativer Eingriff, daher sollten Sie sich danach einige Zeit lang schonen. Es empfiehlt sich, nach der Haartransplantation Urlaub für mindestens 10-14 Tage zu nehmen. Da die Kopfhaut in dieser Zeit sehr empfindlich ist, sollten Sie unnötigen Kontakt mit der Kopfhaut vermeiden (kein kratzen, kein streicheln über den Kopf, keine Kopfbedeckungen). Nach dem Eingriff treten meist Schwellungen im Bereich der Stirn auf, die innerhalb von ein paar Tagen zurückgehen. Die Schwellungen entstehen durch Wassereinlagerungen, welche durch die Kochsalzlösung verursacht wird. Sie müssen sich keine Sorgen machen falls starke Schwellungen bei Ihnen auftreten, das ist alles völlig normal. Die Schwellungen lassen nach ein paar Tagen nach. Es empfiehlt sich viel Wasser zu trinken, den Kopf gerade zu halten und zu schonen, dies beschleunigt den Heilungsprozess.

Nach dem Eingriff sollte für einen Zeitraum von etwa zwei Wochen von schwerer körperlicher Arbeit und starkem Schwitzen abgesehen werden, da die Krusten die durch den Heilungsprozess entstanden sind, aufweichen können und somit eine Infektion begünstigt wird. Das Anwachsen der Haarfolikel (Strukturen, welche die Haarwurzel umgeben und dadurch das Haar in der Haut verankern) kann dadurch negativ beeinflusst werden.

Ein weiterer Faktor ist die Verletzungsgefahr. Durch Verletzungen der Kopfhaut könnten die transplantierten Haarfolikel ausfallen und dadurch den Erfolg der Behandlung gefährden.

Der oben genannte Zeitraum ist nur eine ungefähre Einschätzung bezüglich der Arbeitsunfähigkeit. Der Heilungsprozess ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und entsprechend variiert auch die Zeit der Arbeitsunfähigkeit. Sie können uns natürlich jederzeit kontaktieren und mit uns Austausch halten bezüglich Ihrer Situation und Ihrer Entwicklung im Heilungsprozess.

Die ersten 10 Tage nach der Operation sind bei der Nachsorge entscheidend. In dieser Zeit wachsen die transplantierten Grafts an, die Wundheilung setzt ein und es bilden sich Krusten. Nach dem 10. Tag werden sie zum ersten mal den Kopf mit Shampoo waschen, um die Krusten, die in transplantierten Bereich entstanden sind, zu entfernen. Wir empfehlen dazu ein „Sebamed everyday Shampoo“ oder „Babyshampoo“. Es belastet die Haare nicht und pflegt dabei mild das Haar und ihre Kopfhaut. Die Kopfwäsche wird Ihnen jedoch nach der Haartransplantation von unserem Fachpersonal noch einmal näher erläutert und der Prozess wird mit Ihnen gemeinsam im Detail besprochen. Bitte vermeiden Sie Shampoos mit Silikonen. Da die Nährstoffe durch die Silikonschicht nicht eindringen können, besteht die Gefahr, dass das Haar innerlich austrocknet und somit spröde wird. Spätestens am 13. Tag nach der OP muss die Kopfhaut von allen Krusten und totem Gewebe befreit sein. Wir geben Ihnen die genaue Anleitung wie Sie Ihre Kopfhaut und die Haare zu waschen haben. Falls alle Krusten zu diesem Zeitpunkt noch nicht ab sind, gibt es trotzdem kein Grund zur Panik. Wiederholen Sie die Wäsche einfach am nächsten Tag; aber ganz wichtig: nicht abkratzen. Nachdem die Krusten ab sind, sind Sie wieder Gesellschaftsfähig.

Weitere Informationen

Viele Fragen? Vollkommen zurecht!

Unser Ziel ist es, dass wir Sie weitestgehend im Vorfeld informieren und offene Fragen oder Unklarheiten klarstellen. Darüberhinaus können Sie uns selbstverständlich telefonisch erreichen, um ein unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.